15. November 2017

Am Anfang des Lebens erleben Kinder vor allem über ihren Körper, wer sie sind und was sie können.
Im ersten Lebensjahr wird alles mit dem Mund erforscht: Das Baby saugt, lutscht und nuckelt. Das ist ebenso bedeutsam wie der ausgiebige Körperkontakt mit den Eltern. Dabei entspannt es sich und entwickelt das Gefühl von Geborgenheit.

Aus diesen Erfahrungen entwickelt sich auch nach und nach das sogenannte „Körper-Selbst“. Wie positiv sich ihr Körpergefühl entwickelt, hängt natürlich auch von der Reaktion der Eltern ab, ob sie ihre Kinder bestärken oder eher bremsen, ob sie vielfältige Erkundungen zulassen.

Und alles hängt miteinander zusammen: motorische Kompetenzen, seelische Balance und geistige Leistungsfähigkeit. Vereinfacht gesagt: Wer sich viel bewegen kann, dem fällt das Denken leichter.

Aus diesem Grund haben wir mit den Pandas (3 Monate- 2 Jahre) das Monatsthema: Körper und Kleider ausgewählt.
Die Kinder zeigen Interesse am selbstständigen Tun, wollen sich alleine an- und ausziehen.

Hier sieht man die Kinder an der „Gesichts-Wand“ wobei sie mithilfe von Klett die verschiedenen Körperpartien anbringen und wegnehmen können. So lernen sie die einzelnen Gesichtsteile kennen.

< zurück